Naturseifen

Eingetragen bei: Allgemein | 0
(dieser Beitrag wurde aus der alten Homepage übernommen)

Wie wird kaltgerührte Seife hergestellt?

Das Kaltrührverfahren

Meine Seifen werden im Kaltrührverfahren hergestellt. Das heisst, die verschiedenen Öle und Fette, immer in Lebensmittelqualität, werden auf ca. 35°C erwärmt und mit Natronlauge verseift. Die geringe Temperatur erhält die pflegenden Stoffe der Öle und Fette in der Seife.

080317_04815

Nach der Verseifung werden Kräuter, Ölauszüge oder auch Gewürze beigegeben. So erhält jede Seife ihre spezielle Note.

Ätherische Öle und Parfumöle runden das Dufterlebnis für jede Seife individuell ab. Falls die Seife noch etwas bunter sein soll,  wird sie mit Pflanzen- oder Kosmetikpigmenten oder z.B. bunter Heilerde gefärbt. Dabei wird auf kontrollierte Qualität geachtet.

Nach diesen Arbeitsschritten wird die Seife in ihre Form gegossen und bis zur Verfestigung geschützt gelagert.

Danach wird jede Seife in Handarbeit geschnitten oder ausgeformt und braucht nun eine Trocknungszeit von mindestens vier Wochen, bis sie bereit zum Gebrauch ist.

Handhabung der Seifen

Damit Sie lange Freude an Ihren gekauften Seifen haben, sollten Sie einige Punkte beachten:

Lagerung
Wenn Sie die Seife erhalten, ist sie in Cellophan eingepackt. In Folie oder einer Plastiktüte würde die Seife nicht atmen können.
Wenn Sie die Seife noch nicht brauchen wollen, lagern Sie sie trocken und kühl.
Der Duft kann mit der Zeit abnehmen, da die ätherischen Öle nach und nach ihre Intensität verlieren. Die Pflanzenfarben können mit der Zeit an Leuchtkraft verlieren. Das tut der pflegenden Wirkung keinen Abbruch und die Qualität bleibt die Gleiche.

Handhabung
Meine Seifen sind nicht nur für das Händewaschen gedacht. Auch unter der Dusche sind sie angenehm. Nach jedem Gebrauch sollten die Seifen gut trocknen können, da sie sich sonst viel schneller verbrauchen. In einer luftigen Seifenschale oder in der Duschablage sind sie bestens aufgehoben.

Haltbarkeit
Unsere Seifen werden nach der Herstellung mindestens vier Wochen gelagert. Nach dieser Zeit sind sie bereit für den Gebrauch.
Da ich keinerlei Konservierungsmittel gebrauchen, lassen sich meine Seifen nicht unendlich lange aufbewahren. Bei kühler und trockener Lagerung können Sie sie etwa ein Jahr lang aufbewahren. Je nach Ölzusammensetzung sind die Seifen jedoch auch viel länger haltbar.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*